Kommunalaufsicht untersagt die Sanierung des Bad Bodenteicher Schützenhauses

 

Einem Bericht von Radio ZuSa zufolge hat der Landkreis Uelzen dem Flecken Bad Bodenteich die Sanierung des Schützenhauses in Bad Bodenteich für rund 85.000 Euro untersagt.
Dem Bericht nach hat Uelzens Erster Kreisrat Uwe Liestmann bestätigt, dass der Haushalt für das laufende Jahr zwar genehmigt worden sei, doch nur mit der Auflage, das Geld für das Schützenhaus nicht bereitzustellen.
Als Grund soll Liestmann das Fehlen von Gesamtkonzepten für die spätere Nutzung, die Sanierung und deren Finanzierung genannt haben.
Weiter soll die Kommunalaufsicht auch den Plänen, einen Teil der Sanierungskosten über die Kommunale Klimaschutzgesellschaft abzurechnen, eine Absage erteilt haben, da die Arbeiten keinen Bezug zum Umweltschutz hätten und daher nicht förderfähig seien.

Mit dieser Entscheidung dürfte klar sein, dass alle bisherigen Zusagen und Versprechen der Mehrheitsfraktion im Fleckenrat Bad Bodenteich ohne ernsthafte Grundlage und Prüfung der Alternativen erfolgt sind.

Einmal mehr wird an diesem Beispiel deutlich, wer sich strukturiert und ernsthaft um Lösungen im Interesse der Menschen vor Ort bemüht. Und einmal mehr wird klar, dass es wichtig und richtig war, dass die SPD und ihre Partner die Fakten auf den Punkt gebracht haben, statt der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen und falsche Hoffnungen zu wecken.

Die SPD und ihre Partner werden sich auch weiterhin mit Transparenz und Offenheit konstruktiv um realistische Lösungen bemühen, auch wenn sie dafür immer wieder, wie auch an diesem Beispiel erkennbar, zu unrecht öffentlich kritisiert werden.

 
    Kommunalpolitik